Meine Erfahrung mit der Firma ASMC

–> NACHTRAG 04.02.2012 (siehe unten)

–> NACHTRAG 06.02.2012 (siehe unten)

–> NACHTRAG 07.02.2012 (siehe unten)

********************************************************************************************

„Wenn einer etwas kaufen will, dann kann er ‚was erzählen!“

Waren es früher die Reisen, nach denen man ausreichenden und spannenden Gesprächsstoff auf Lager hatte, sind es heute vermehrt die Erlebnisse beim Einkaufen, sei es nun im stationären oder aber im Versandhandel, die einem selbst und bisweilen auch den Zuhörern die Haare zu Berge stehen lassen :shock: .

Und nachdem mein markantestes Beispiel (mit dem Versandhandel, nachzulesen hier) bereits einige Zeit zurück liegt, dachte sich das Schicksal wohl, dass es an der Zeit wäre, auch mal negative Erfahrungen mit dem stationären Handel zu machen.

Dabei fing alles ganz harmlos an:
Ich brauchte eine Tasche der Marke „Maxpedition“, suchte im Internet, wurde fündig bei der Firma ASMC GmbH und war kurz davor, auf den „Bestellen-Button“ zu klicken, als mir auffiel, dass die Firma ja auch 3 Läden im Saarland betreibt: Zwei in Saarbrücken, einen in Heiligenwald.

Ich entschied mich für den in Heiligenwald und plante gestern deswegen einen mittleren Umweg auf der Heimfahrt ein, um noch vor Landeschluss

Öffnungszeiten
Mo – Fr 10:00 – 19:00 Uhr
Sa           10:00 – 17:00 Uhr 

mein Geld loszuwerden und gegen die gewünschte Ware zu tauschen.

1. Versuch (Dienstag, 31.01.2012)

Direkt nach Ankunft fiel mir auf, dass trotz vorgerückter Stunde (es war 18:45 Uhr) der Laden mit geschätzten 50 Kunden noch rappelvoll war – zumindest vor der Theke. Hinter der Theke herrschte dagegen vergleichsweise gähnende Leere (gesehene 2 Personen) und nach kurzer Beobachtung der Kaufabwicklung war klar: Das wird dauern! Und zwar richtig lange!

Leider drängte die Zeit bei mir und ich fasste nach gefühlten 5 Minuten den Entschluss, es am Folgetag erneut zu probieren. Neues Spiel, neues Glück – und dieses Mal würde die Zeit auch nicht drängen …

2. Versuch (Mittwoch, 01.02.2012)

18:25 Uhr – Ankunft (gefühlte 55 Personen vor der Theke)

18:30 Uhr – Na dann warten wir mal

18:45 Uhr – Ich warte immer noch, mittlerweile habe ich aber einen Sitzplatz

18:55 Uhr – Es lichtet sich ein wenig, Hoffnung kommt auf

19:10 Uhr – Endlich bin ich an der Theke

19:11 Uhr – Wieso streiten sich die Typen nebendran eigentlich mit der Verkäuferin?

19:12 Uhr – Jetzt weiß ich es!

Die benachbarten Kunden stritten sich nicht etwa über den Preis oder die Ware, sondern über die Tatsache, dass jetzt, wo sie nun endlich an der Reihe wären, nix mehr verkauft wird! Schließlich sei es schon nach 19:00 Uhr und somit Zeit, den Laden zu schließen!

Ich zweifelte kurz an meiner Hörfähigkeit, war mir ziemlich sicher, die Angelegenheit wohl missverstanden zu haben, aber als mir der Verkäufer, bei dem ich nun eigentlich an der Reihe gewesen wäre, exakt das gleiche mitteilte, war ich erstmal geplättet O_o !

So richtig glauben wollte ich es dennoch nicht, zeigte ihm brav meine 3 vorher bereits notierten Artikelnummern – aber das Einzige, was er mir sagte war: „Sie können das jetzt gerne bei mir bestellen, dann wird das morgen an Sie verschickt“.

Häh? Geht’s noch :irre: ?

Ich verfahre doch nicht meinen Sprit auf dem Weg zu dem Laden, opfere meine Freizeit und stelle mich 47 Minuten in die Schlange, nur um dann eine Bestellung aufzugeben, die ich bei dem gleichen Laden im Internet vermutlich in weniger als 2 Minuten von zuhause aus hätte tätigen können :wallbash: !

Nach so viel Dreistigkeit fehlten mir einfach die Worte! Zudem konnte ich auch absolut kein Fehlverhalten auf meiner Seite feststellen: Ich war pünklich vor Ort, stellte mich brav in die Schlange, wartete, bis ich an der Reihe war – um dann zu hören, dass ich nun ganz einfach nicht mehr an der Reihe bin!

Beim Verlassen des Geschäfts schaute ich sicherheitshalber noch mal meine Uhr, ob wir auch wirklich das Jahr 2012 schreiben. War da nicht was mit dem Einzelhandel, der sich andauernd über zu wenig Umsatz beklagt? War da nicht erst kürzlich die Insolvenz von Schlecker? Bei wie vielen Firmen wird gerade über einen massiven Abbau von Arbeitsplätzen nachgedacht, weil das Geschäft nicht läuft?

In Heiligenwald scheint dagegen, passend zum Namen, noch heil(ig)e Welt zu sein. Glückwunsch, Herr Borkhard, die Schilder mit dem „Wegen Reichtum geschlossen“ sieht man immer seltener :bravo: ! Dann kann ich mein Geld ja ohne schlechtes Gewissen bei den Mitbewerbern ausgeben, kein Problem.

Oh, und bevor ich es vergesse:

19:15 Uhr – Entschluss gefasst!

Bei der Firma ASMC GmbH werde ich zukünftig ganz sicher noch nicht mal mehr einen einzigen Cent lassen :nein: ! Weder stationär noch im Versandhandel! Und auch ganz sicher keinen Fuß mehr in einen der Läden setzen!

Allenfalls könnte die Firma für mich noch als Dienstleister taugen, wenn ich mal dringend irgendwelche Artikel zum Anschauen benötige und mich danach ganz eng an § 312d BGB orientieren will. Es trifft ja augenscheinlich keinen Armen …

–> der Entschluss wurde revidiert :) (siehe Nachtrag) 

****************************************************************************
Nachtrag vom 04.02.2012
****************************************************************************  

Es hat sich etwas getan in der Sache, womit ich nicht gerechnet hätte: Der Geschäftsführer der ASMC Gmbh, Heinz Borkhard, hat sich in einer Mail persönlich bei mir für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und mir die Hintergründe zu der genannten Vorgehensweise seiner Angestellten erklärt. Zudem will er mir eine Entschädigung für den ganzen Frust zukommen lassen. Hut ab, kann ich da nur sagen :) !

Bezüglich der angebotenen Entschädigung habe ich ihm auch schon einen Vorschlag unterbreitet, wie aus den vertanen 47 Minuten Wartezeit am Ende doch noch eine gute Sache, im wahrsten Sinne des Wortes, werden kann. Mehr dazu, wenn ich die Antwort habe.

****************************************************************************
Nachtrag vom 06.02.2012

****************************************************************************

Gestern kam die Antwort von Herrn Borkhard – sie war positiv :) ! Aber der Reihe nach, hier zuerst seine erste Mail zu der ganzen Sache:

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre Nachricht, die ich mit Interesse gelesen habe.
 Aufgrund Ihres Hinweises habe ich mir von meinen Verkäufern die Situation schildern lassen und möchte hierzu folgende Stellungnahme abgeben.

Zuerst entschuldige ich mich bei Ihnen für die entstandenen Unannehmlichkeiten und bedauere sehr, dass es zweimal hintereinander zu den von Ihnen beschriebenen Situationen gekommen ist.

Es muss vermutlich an den Temperaturen gelegen haben, dass wir solch einen Kundenansturm an diesen Tagen erlebten.
Normalerweise ist es in unserem Lagerverkauf ab 18 Uhr relativ ruhig, zumindest was den Standort Heiligenwald betrifft.
Dementsprechend ist auch die Besetzung dort ausgelegt, d.h. normalerweise reichen 2 Personen für die Zeit ab 18 Uhr vollkommen aus.
Bei erhöhter Kundenfrequenz vor dieser Zeit kann das Verkaufspersonal durch Helfer aus unserem Servicecenter kurzfristig aufgestockt werden, so dass normalerweise auch ein „Kundenansturm“ bewältigt werden kann.
Danach ist der Verkauf jedoch nur noch mit der Stammbesatzung belegt und muss bis Ladenschluß alleine klar kommen.
Das klappt im Großen und Ganzen auch gut, von diversen Ausnahmen abgesehen wie z.B. vor einer Übung der Saarlandbrigade.
Dass es an zwei Tagen hintereinander zu solch einer Häufung der Kundenfrequenz kommt ist absolut außergewöhnlich. Wir können uns das nur mit dem Temperatureinbruch erklären.
Zum Verständnis für unser Verkaufspersonal möchte ich noch anführen, dass diese nach Schließung des Ladenlokals noch die Abrechnungen erledigen müssen und nach einem anstrengendem Tag, an dem sie viele Kilometer laufen mussten (aufgrund unseres Verkaufssystems) einfach Ruhe brauchen und deshalb die „Reißleine“ gezogen haben mit dem Angebot, den nicht bedienten Kunden die Artikel kostenlos am nächsten Tag zu verschicken.

Ihre Verärgerung kann ich voll und ganz verstehen, zumal Sie ja nicht nur Ihre Zeit verloren haben, sondern auch noch Fahrtkosten hatten. Daher möchte ich Ihnen zur Kompensation vorschlagen Sie erhalten von uns eine Kundenkarte Gold mit 20 % Rabatt für ein Jahr kostenlos.
Ich hoffe, dass Sie meine persönliche Entschuldigung akzeptieren und würde mich über eine positive Antwort von Ihnen sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Borkhard
Geschäftsleitung

Wie bereits weiter oben erwähnt: Damit hätte ich nicht gerechnet! 

Sinn und Zweck meines Artikels war allerdings nicht, aus der Angelegenheit einen persönlichen Vorteil zu ziehen – und so kam die gute Sache ins Spiel. Die aktuell sehr frostigen Temperaturen gaben dann den Ausschlag zu meinem konkreten Plan.

Während ich mich über 47 Minuten Warten in gut geheizten Räumen beklage, geht es anderen Menschen zur gleichen Zeit ganz bestimmt deutlich schlechter! Also unterbreitete ich ihm folgenden Vorschlag:

Ich werde von *meinem Geld* und *seinem Rabatt* 2 warme Fleecedecken kaufen, um diese dann der Notschlafstelle für Obdachlose in Saarbrücken zu spenden. Und, das fügte ich noch hinzu: Er dürfe natürlich gerne noch aus seiner eigenen Tasche 2 Decken obendrauf legen :wink: .

Daraufhin kam erneut eine positive Mail von ihm :yes: :

… vielen Dank für Ihre positive Nachricht.
Ihrem Vorschlag stimme ich voll zu und möchte mich an Ihrer Aktion mit weiteren 3 Decken beteiligen, so dass es insgesamt 5 Stück wären. Und dann würde ich auch noch ein paar Handwärmer dazutun.

Heute war ich erneut in der Filiale in Heiligenwald, um das große Päckchen in Empfang zu nehmen. Leider war Herr Borkhard noch in einem Meeting, aber die Angestellten waren perfekt instruiert, so dass die Sache ruckzuck über die Bühne gehen konnte. Erwähnenswert ist noch, dass sich ein Arbeitskollege von mir, nachdem ich ihm von der Geschichte erzählt hatte, spontan dazu entschlossen hatte, nochmal 50 EUR draufzulegen – letztendlich waren es also insgesamt 10 Decken und 10 Handwärmer :bravo: . Und das sah dann so aus:

Die Abholung

Hätte mir noch vor einigen Tagen jemand gesagt, dass alles mal so enden würde, hätte ich denjenigen für verrückt erklärt. Entgegen meiner ursprünglichen Aussage, dort ganz sicher kein Geld mehr auszugeben, habe ich genau das heute getan. Das gute Gefühl gab es übrigens gratis dazu :) !

Morgen geht es also mit vollen Taschen zur Notschlafstelle in Saarbrücken – und damit wird es wohl das letzte Update geben …

****************************************************************************
Nachtrag vom 07.02.2012

****************************************************************************

Heute war es soweit, die große Übergabe stand an :) . Um die Mittagszeit bin ich mit dem genannten Kollegen, der die 50,- EUR draufgepackt hatte, zu der Notschlafstelle nach Saarbrücken-Malstatt gefahren.

Der „Herbergsvater“ war leider krankheitsbedingt nicht vor Ort, stattdessen aber seine Lebensgefährtin, die sich an seiner Stelle sehr über die kleine Spende gefreut hat.

Die Übergabe

Nach ein wenig Smalltalk über die Arbeit in dieser Einrichtung, über ihre „Kunden“ und die Modalitäten, wie und wem dort geholfen werden kann, machten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg – den Rückweg in unsere „geordnete Wohlstandswelt“, die sich gehörig von der dortigen Welt unterscheidet :( .

Ganz klar, dass man mit ein paar Decken nicht die Welt retten und dafür sorgen kann, dass es allen bedürftigen Menschen ansatzweise gut geht – aber es war ganz sicher nichts Schlechtes, was aus dem Ärger und den 47 Minuten Wartezeit vor rund einer Woche entstanden ist :) .

In diesem Sinne: Danke Herr Borkhard, danke Michael :bravo: !

    • Klaus Bergmann
    • 6. Nov. 2016

    Ich habe früher auch immer viel bei ASMC gekauft. Jetzt nur noch gelegentlich. Mittlerweile gehen die mir zu sehr in den Lifestyle-Bereich und der Militärbereich wird etwas links liegen gelassen.
    Ich kaufe nun meine Outdoor und Militäryware bei bw-discount.de. Die haben zwar nicht ganz so viel Auswahl, aber die Artikel und Preise sind super und die fachliche Kompetenz unschlagbar.

    • Opa Ede
    • 27. Aug. 2015

    Leute, der ASMC muss unbedingt (wenn er weiter am Markt bestehen will) an seinen Preisen arbeiten….
    Bsp. Gewehr AirMagnum 850 XT kostet bie Kotte&Zeller 339.- Euronen, bei ASMC 429.-?????
    Was soll das?
    Grüße, Ede

    • Opa Ede
    • 27. Aug. 2015

    Hat se denn geschmeckt?
    Gruß Ede

    • Erwin Dingeldey
    • 19. Feb. 2015

    Leute,
    ich kann meine Nachricht vom 25. Jul. 2012 nur noch einmal untermauern und bestätigen.
    Keine Ahnung, was bei anderen Leuten falsch gelaufen ist.
    Auf jeden Fall bin ich nach wie vor treuer und zufriedener Kunde beim ASMC.
    B.G.
    Erwin

    • Diana
    • 17. Feb. 2015

    Hallo, habe bei ASMC eine Jacke gekaut, diese musste ich dreimal zurück schicken weil jedesmal nach sehr kurzer Tragedauer der Reißverschluß kaputt ging zweimal wurde die Jacke ersetzt beim dritten Mal hieß es das die Gewährleitstung von zwei Jahren abgelaufen ist. Fein fein da verkaufen die so eine teure Jacke mit billig Reißverschluß jedes Mal ging das Umtauschen bis in den Frühling/Sommer rein so das man die Jacke nicht mehr tragen konnte weil zu warm, dann kaum das man im Winter die Jacke tragen konnte war der Reißverschluß schon nach 2 Monaten und das nur am Wochenende tragen kaputt. So ging es mir dann letztes Jahr wieder November die Jacke Nr. angefangen zu tragen und zack im Dezember war schon wieder der Reißverschluß kaputt. Und jetzt heißt es die Gewährleistung sei abgelaufen. Also bei der Fa. ASMC kaufe ich nichts mehr.
    Gruß Diana

    • Daniel
    • 10. Nov. 2014

    @Erwin Dingeldey

    Hallo Erwin,
    Ich habe letzte Woche zum ersten Mal bei ASMC bestellt, Mittwoch um genau zu sein und per Sofortüberweisung bezahlt, bis heute nichts da, keine Info nix, also nur rein Interesse halber da angerufen und gefragt ob irgendetwas fehlt oder so?!
    Die Antwort der Dame: nein alles gut Geld ist da, Ware ist auch auf Lager, GEHT VIELLEICHT NOCH DIESE WOCHE RAUS!?!?
    Hä? :shock:
    Versteh ich nich!
    Geht wohl doch nich immer so glatt wie sie es im Shop anpreisen.
    Naja hilft nix, bitte warten.

    • dennis
    • 5. Nov. 2014

    ASMC kann mann vergessen Reklamation nach 2 Monaten( Mahnungen und Telefon) ich will mich nicht groß weiter Ärgern der laden ist mist Reklamation in der Filiale geht nicht nur gut schrift auf Konto innerhalb von 2-3 Wochen zum Schluss wurden es 6 Wochen in dehnen ich auf 200 Euro von dehnen gewartet habe ( liebling´s Satz wir rufen sie heute nachmittag zurück ) :P

    • janick
    • 8. Dez. 2013

    Also ich hab heute was bestellt nähmlich die NVA feltflasche strichtarn den Preis find ich Hammer aber die Versandkosten :nein: die mag ich nicht :D Mal sehen wan die Lieferung ankommt aber ich denke es dauert nur so … 3 Tage:-) Im großen und ganzen finde Ich Asmc ganz gut. Mit der guten Lagerung haben sie es nicht so aber sonst . Asmc ist eigentlich ein toller shop mit tollen Preisen. LG Janick

    • Dirk Henseleit
    • 18. Apr. 2013

    Da hattest du aber glück mit dieser Freundlichen Reaktion seitens ASMC, auf meine Reklamation bekomme ich keine Rosigen Reaktionen. Ich hatte einen Helm im Onlineshop bei ASMC bestellt. Dieser hieß damals MICH 2001 (Siderail version). Abgebildet und in der Beschreibung beschrieben hatte der Helm vorne 2 Kordeln, hinten ein Einstellrad etc etc. Kostete 59,99euro. Als ich den Helm bekam stellte ich fest das mir ein anderer! Helm geschickt wurde. Es handelte sich dabei um einen Helm von Miltec der so ähnlich aussieht aber billiger gefertigt ist. Hat auch hinten kein einstellrad und keine Kordeln. Nun Reklamierte ich dies. Und wunderte mich weil diesen Miltec Helm fand ich online nirgends auf ASMC. Nun es tat sich erstmal gar nichts nach mehrmaligem Hinterfragen schickte ich den Helm dann zurück und wiederrum nach hinterfragen ob er angekommen ist wie der Status ist die Antwort diesen Helm gibt es in der alten Form nicht mehr nur noch die neue Form. Ich könnte den ja wieder bekommen (den Miltec Helm den es woanders für 29-39euro gibt!) oder eine Gutschrift. Dazu sagen muß man das nun die Bilder und Beschreibung im Onlineshop korrigiert wurden. Gleichzeitig aber ein neuer! Helm eingefügt wurde der FAST Helm. Dieser kostet 89.99euro und hat nun 1:1 die selben Bilder und Beschreibung wie damals der MICH2001 dne ich eigentlihc bestellte erhalten.
    Finde ich mehr als enttäuschend wie ASMC dies handhabt. Für mich sieht es so aus sie haben den Helm nun teurer im Programm als FAST Helm und schoben den Miltec als MICH2001 dazwischen. Nun schickte man mir UNGEFRAGT einfach was ganz anders als das was ich bestellt habe und hilft mir dann nichtmals weiter und sagt / lügt das der Helm nicht mehr Lieferbar ist. ….. Nicht für 59,99euro aber für 89,99euro ist er lieferbar aha toll. Ich kauf mir doch nicht im Mediamarkt ein 55″ Panasonic und liefern tun sie mir dann einfach ungefragt ein 42″ Onkio mit dem hinweis ja sorry den 55″ haben wir nicht mehr im Programm. Wärend man das gesagt bekommt sieht man hinter dem Mitarbeiter den 55″ nur diesmal mit anderem Preisschild. Ja witzig. Schade ASMC !

    MfG Dirk Henseleit

    • Chris Race
    • 6. Apr. 2013

    @Samy
    Da ich mir als Kunde nicht die Gepflogenheiten und den zu bestimmten Uhrzeiten vorherrschenden Ansturm aller Geschäfte, bei denen ich möglicherweise etwas kaufen will, merken kann, kann ich leider nur mit meinem Erscheinen während der regulären Ladenöffnungszeiten dienen, mehr nicht. Was danach passiert, liegt ganz in der Hand des Geschäftsinhabers.

    Sicherlich ist es für Angestellte nicht unbedingt wünschenswert, Überstunden zu machen, aber ist das mein Problem? Wenn der Chef zu wenig Angestellte hat, warum auch immer, muss ich das dann ausbaden?

    Ich war pünktlich da, habe nicht den Laden zusammengeschrien, nicht randaliert, nix – außer meine Meinung kund getan.

    Ich wollte keine Entschädigung, keine bevorzugte Behandlung, ich wollte einfach nur gegen Bezahlung Ware kaufen, mehr nicht.

    Letztendlich bin ich aber dennoch froh, dass es so ausgegangen ist, denn unterm Strich hat davon jeder profitiert: Ich habe von ASMC eine andere Meinung, als ich vorher hatte. ASMC hat weiterhin an mir verdient, weil ich trotz der gemachten Erfahrung weiter dort gekauft habe. Und die Jungs in der Notschlafstelle hatten sicher nichts dagegen, für lau warme Decken zu bekommen.

    Ein Nachsehen hatte bei dieser Aktion sicherlich niemand!

    • Samy
    • 6. Apr. 2013

    Eigentlich war die Entschädigung relativ unverdient, wie kann man denn erwarten das ein Geschäft nach Ladenschluß noch fleissig weiter verkauft? Das ist doch eine recht egoistische Denkweise ! Im Geschäft arbeiten Arbeitnehmer die für einen Arbeitszeitraum bezahlt werden. Diese wollen doch nicht dann jeden Tag noch freie Zeit aus Wohltätigen Zwecken oben drauflegen. Versetzt man sich in deren Lage sollte das doch wohl klar werden das dies schlicht nicht möglich ist und die Schuld nicht bei den Mitarbeitern und auch nicht bei dem Geschäftsführer liegt sondern schlicht bei Ihnen wo Sie eben einfach viel zu spät in den Laden gingen. Oder würden Sie jeden Tag 1,2 Stunden länger auf der Arbeit bleiben? Wenn Sie wußten das dort viel andrang herscht muß man eben früher hin gehen oder aber es auf dem Versandweg durchführen wenn man selber zu einer früheren Uhrzeit keine Zeit hat. Deswegen verstehe ich die kritik an dem Geschft nicht das könnte man auf jedes andere Geschäft anwenden kein größeres Geschäft wird nach Ladenschluß weiter bedienen. Wenn viel andrang ist und es sich rumspricht kommen am ende noch Kunden um 20, 21, 22 Uhr (ich spreche da aus Erfahrung) und wo soll dies dann hinführen das funktioniert leider nicht und geht maximal bei sehr kleinen Privatfirmen die vielleicht sogar neben dem Geschäft oder über dem Geschäft wohnen und nur vereinzelt selten mal ein Kunde spter auftaucht den man dann mit bedient. Das wollte ich nur mal gesagt haben da gehört ASMC dann doppelt und dreifaches Lob das sie dennoch so zuvorkommend gehandelt haben. Aber sicher nicht als schuldgeständnis sondern nur um die unberechtigte negative Werbung abzudämpfen.
    Schade das Firmen sich dafür entschuldigen müßen das sie nichts falsches getan haben.

    • Erwin Dingeldey
    • 25. Jul. 2012

    Habe schon häufig bei ASMC bestellt und bin jedesmal vollends zufrieden gewesen. Auch der Kunden Support klppt hervorragend.
    Heute bestellt, morgen geliefert.
    Sollte ma irgend etwas im Rückstand sein wird man angerufen und via Mail immer über den Stand der Dinge wahrheits gemäß informiert.
    Aber abschießend bemerkt, das Online Sortiment ist immer Up To Date.
    Von mir nur die besten Kritiken! :D
    Beste Grüße,
    Erwin

    • Michael Janczer KDE # 351532
    • 14. Jul. 2012

    Kaufe ab und zu über den Versandhandel bei ASMC ein, und habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Preise sind Ok, Textilien entsprechen den Bildern im Katalog und die Kleidungsgrößen entsprechen recht genau den üblichen Klasssifizierungen, also XL passt eher stramm, dann XXL die eben lockerer sitzt, usw. Grüsse…. M.J. :)

  1. Two thumbs up für den Gedanken etwas Gutes zu tun, und zwar an beide Beteiligten! :D

  1. Noch keine TrackBacks.

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats