Posts Tagged ‘ Natursport-Opening

„GeocaTching“ beim Natursport-Opening 2010

Auweia :( !

Bereits im Februar hatte ich ja schon auf die Veranstaltung Natursport-Opening 2010 hingewiesen, die in diesem Jahr zum zweiten Mal am Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz (deep in the Pfalz :wink: ) stattfindet. Und zwar deshalb, weil ich selbst im letzten Jahr dort war und die Sache eigentlich sehr interessant fand. Es gab nämlich nicht nur viel zu sehen, sondern auch einiges, was man selbst ausprobieren konnte. Egal ob Reitsport, Mountainbiking, Nordic Walking, Baumklettern – fast für jeden war etwas dabei (einen kleinen Film dazu gibt es hier).

Auch zum Thema Geocaching gab es geführte Touren zu eigens dafür angelegten Caches, durchgeführt von einem geocachenden Förster, der sich in der Materie auch ein wenig auskennt, ganz einfach weil er selbst diesem Hobby nachgeht und darüber hinaus auch keinerlei finanzielle Interessen an dessen Vermarktung hat.

Die Atmosphäre auf der gesamten Veranstaltung war relativ familiär und lässig, vielleicht weil dort vieles eben nicht von oben herab von selbst ernannten Lehrern erklärt wird, sondern weil diejenigen, die dort etwas anbieten, bei ihrer Sache mit Leib und Seele dabei sind. Und weil man eben auch selbst mitmachen kann. So zumindest mein Eindruck. Hinzu kommt vielleicht noch, dass auch die Besucher eher nicht die klassischen „Ich spring auf jeden Trendsport auf“ – Tekkies waren, gekleidet in sauteure Funktionswäsche ganz bekannter In – Marken und geblendet von ihrem eigenen Glanz. Auch mein Eindruck.

Und dann das:

Dieses Mal wird „Geocatching“ im Aktiv-Programm angeboten, durchgeführt von Engelhorn sports.

Jetzt stellt sich die spannende Frage: Ist es nun ein Druckfehler (denn der Webmaster muss ja nicht zwangsläufig Ahnung haben von dem, was er an Content ins Netz stellt)? Ooder ist hier tatsächlich Unkenntnis im Spiel, wie man aus den unzähligen Diskussionen über Sinn und Unsinn, Nutzen und Schaden von Geocaching und Öffentlichkeit, Geocaching und Presse, Geocaching und Muggels zur Genüge kennt?

Sollte letzteres der Fall sein, wäre das wirklich extrem schade, denn dann passiert das gleiche wie jedesmal, wenn ein Vorzeigemensch gefährliches Halbwissen an seine Zuhörer abliefert: Es kommt Unsinn dabei heraus!

Ich spiele in der Tat mit dem Gedanken, den Veranstaltern einmal die Frage zu stellen, inwieweit der „Anbieter“ von Geocatching firm in der Sache ist, die er anderen erklären und zeigen will.

Oder gibt es tatsächlich eine neue Trendsportart und ich habe das bloß verschlafen?

* * * * UPDATE 21.04.2010 * * * *

Ich war dann mal so frei, und habe die Veranstalter / Organisatoren angeschrieben:

Hallo Herr …… ,

beim Stöbern durch das Programm des diesjährigen Natursport-Openings war ich überrascht, als ich bei den Aktivitäten das Wort „Geocatching“ gelesen habe, angeboten von Engelhorn sports.

Ich gehe mal stark davon aus, dass damit Geocaching (also ohne „t“, abgeleitet von dem englischen cache = geheimes Lager) gemeint ist?

Der Grund, warum ich Ihnen wegen eines vermeintlichen Rechtschreibfehlers schreibe, ist folgender:

Seitens der Geocacher (zumindest bei sehr vielen) werden Publikationen, Veröffentlichungen oder Massenveranstaltungen zum Thema Geocaching immer sehr kritisch gesehen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass in vielen solchen Fällen, bedingt durch hierbei verbreitete Halb- / Unwahrheiten, das Hobby Geocaching bzw. die es ausübenden Personen in ein schlechtes Licht gerückt wurden.

Hinzu kommt, dass die Teilnehmer an solchen „Kursen“, auf Grund der teils mangelhaften Aufklärung und Information, sich später selbst dem Geocaching widmen und dabei, gerade in der Anfangsphase, viele vermeidbare Fehler begehen, die zu weiteren Problemen mit anderen Personengruppen wie z.B. Jägern, Förstern oder Umweltorganisationen führen. Oder aber ganz einfach zu Streit mit Grundstücksbesitzern wegen unüberlegt platzierter Geocaches. In zahlreichen Blogs, die sich überwiegend mit Geocaching befassen, kann man immer wieder von solch unglücklichen Situationen lesen. Sehr interessant in diesem Zusammenhang auch ein Blogbeitrag mit dem Titel „Wieviel Öffentlichkeit verträgt Geocaching?“ (http://blog.kescherbande.de/2009/02/10/wieviel-offentlichkeit-vertragt-geocaching).

Und was hat das nun mit dem Rechtschreibfehler zu tun? Nun, meistens (nicht immer!) ist es so, dass man die genannten Veranstaltungen mit schon fast absehbarem zweifelhaftem Ausgang genau daran erkennen kann. Da taucht das Wort Geocaching in allen möglichen (falschen) Schreibweisen auf und liefert damit schon ein Indiz dafür, wie gut es um das Hintergrundwissen der Veranstalter bestellt ist. Hinzu kommen eventuelle kommerzielle Interessen, die dann ihrerseits den ersten negativen Eindruck noch verstärken.

Wie auch immer, vielleicht hat bei ihnen ja wirklich nur der Fehlerteufel zugeschlagen und die genannten Befürchtungen sind unbegründet? Ich würde es mir wünschen, habe ich doch ihre Veranstaltung vom letzten Jahr in durchaus guter Erinnerung (siehe auch meinen eigenen Blogeintrag http://chrisrace.ownspace.de/wordpress/?p=1153).

Freundliche Grüße

Daraufhin bekam ich gleich zwei Antworten, hier die erste:

Hallo,

erstens war es reiner Tippfehler und zweitens hat engelhorn sports sein Aktivprogramm geändert. Es wird leider kein Angebot für Geocaching geben. Im letzten Jahr hat ein Forstkollege dies angeboten, da es fester Bestandteil des Programms am Haus der Nachhaltigkeit ist und es kam gut an.

Mit freundlichen Grüßen

Und hier die zweite:

Hallo,

Wir bieten seit längerer Zeit schon Geocaching am Haus der Nachhaltigkeit an, ich bin mir auch ganz sicher, dass wir dabei in Ihrem Sinne agieren.
Es wäre schön, wenn Sie Ihre Bedenken auch auf Ihrer Website entsprechend korrigieren würden.
Gerade die Naturverträglichkeit beim Geocaching ist uns wichtig, damit die von Ihnen angesprochenen Konflike gar nicht erst entstehen – so erklärt, wird auch den ärgsten Kritikern der Wind aus den Segeln genommen.

Mit nachhaltigen Grüßen aus Johanniskreuz!
Im Auftrag

Und das hat mich wiederum dazu veranlasst, darauf zu antworten:

Hallo Frau …… ,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Nur damit Sie mich nicht falsch verstehen: Mir ging es nicht darum, in irgendeiner Weise Kritik am Haus der Nachhaltigkeit oder dessen Angebot zu üben, dafür kenne ich es bzw. die Angebote auch zu wenig. Und deshalb kann es natürlich auch durchaus sein, dass sie Geocaching (bzw. die entsprechenden Kurse / Anleitungen dazu) anbieten und dabei auch auf Aspekte wie Naturverträglichkeit besonders Wert legen. Das Wort „Nachhaltigkeit“ ist ja sicherlich nicht zufällig Namensbestandteil ihrer Institution :).

Allerdings sah es gemäß dem Aktivprogramm eher so aus, als sei der eigentliche Anbieter dieses Programmpunktes nicht das HDN (natürlich können sie wohl kaum alle Angebote in Eigenregie bewältigen) sondern eben Engelhorn sports (das wäre dann die Sache mit dem möglicherweise kommerziellen
Hintergrund) und darüber hinaus gab es eben auch diesen kleinen Tippfehler, (den gibt es übrigens immer noch ;) ) der zusammen mit einigen Erfahrungswerten in ähnlichen Fällen eben nicht unbedingt nur als solcher gesehen wird. Hierzu empfiehlt sich vielleicht auch eine kurze Lektüre des Unterforums „Medien“ (http://www.geoclub.de/viewforum.php?f=68) des Geoclubs, das größte deutschsprachige Forum zum Thema Geocaching. Dort werden Sie anhand einiger Beiträge sicherlich nachvollziehen können, wie es überhaupt zu dem Rückschluss von einem Rechtschreibfehler auf die mögliche Qualität eines Angebotes kommen kann.

Bzgl. der von Ihnen angesprochenen Korrektur kann ich Ihnen nur empfehlen, diese Klarstellung bzw. Ihre Sicht der Dinge als Kommentar zu dem Blogbeitrag zu posten, dafür ist diese Funktion ja da! Es ist nämlich unüblich, dass der Blogschreiber im Nachgang seine Einträge (die ja nur seine eigene Meinung zu einem bestimmten Zeitpunkt darstellen) im Nachhinein verändert.

Trotz allem wünsche ich Ihnen, dass das Natursport-Opening ein Erfolg wird.
Und wenn meine Zeit es zulässt, werde ich trotzdem, wie letztes Jahr, einen Besuch in Erwägung ziehen. Ob mit oder ohne Geoca(t)ching …

Freundliche Grüße

Und die Reaktion darauf:

Hallo Herr …..,

Auch wir sind guter Dinge, dass die Veranstaltung am Sonntag erfolgreich sein wird, auch wenn es kein Angebot Geocaching geben wird.
Danke für die guten Wünsche!

Mit nachhaltigen Grüßen aus Johanniskreuz!
Im Auftrag

Wie auch immer, der Rechtschreibfehler ist nach wie vor nicht korrigiert und der Programmpunkt (den es ja gar nicht mehr geben wird) steht dort unverändert  :(

Natursport-Opening 2010

Am Sonntag, 25. April 2010, findet zum zweiten Mal das Natursport-Opening am Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz / Trippstadt statt.

Ein wirkliches Programm steht wohl zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, aber wenn die Angebote ähnlich derer aus 2009 sind, wird es wohl wieder interessant. Damals wurden zahlreiche Aktionen zum Anschauen und Mitmachen aus dem Outdoor-Bereich offeriert (Mountain-Bike, Klettern, Drachenfliegen, …), die einem die Facetten der (Natur)sport-Möglichkeiten näherbringen sollen.

Hier die Infos aus dem Vorjahr:

Zum Thema Geocaching gab es damals einen eigens angelegten kleinen Multi, den man unter kundiger Führung (derjenige war selbst Geocacher und zugleich auch noch Bediensteter des dortigen Forstamtes) angehen konnte. Dreimal fand diese „Führung“ mit zahlreichen Erklärungen zum Thema statt, die Teilnehmerzahl hielt sich mit ca. zwei Händen voll in Grenzen.

Die Veranstaltung an sich war eher weniger kommerziell (also kein Anbieter-Wettrüsten) sondern hatte mehr einen gewissen Mitmach-Charakter. Genug zu Essen und zu Trinken (sogar saarländisches Bier!) gab es natürlich auch, der Eintritt war frei.

Wer also sowieso gerade in der Gegend ist oder einen kleinen Sonntagsausflug plant, sollte dort mal vorbeischauen. Einen regulären Cache (der also mit der Veranstaltung nix zu tun hat) gibt es direkt auf dem Gelände, der Final ist trotz Muggel-Verkehr erreichbar, da er etwas außerhalb liegt:

Haus der Nachhaltigkeit – Kids only (GCYGX7 )

Natürlich gibt es auch reichlich Caches in der näheren und weiteren Umgebung. Etwas weiter weg, aber sehr empfehlenswert wie ich finde, da landschaftlich äußerst sehenswert, ist die Serie Am Pulverweiher (5 Tradis + Bonus, mittlerweile auch um einen Klettercache erweitert), mit der man neben einem schönen Spaziergang noch etwas für die Statistik tun kann  :wink: .

Und wenn man schon mal dort in der Gegend ist, bieten sich natürlich auch einige der Caches vom Pharao höchstpersönlich an.

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats