Posts Tagged ‘ Vinyl

Jaques Raupé – Pusteblume

Heieiei, es gibt schon verrückte Sachen  :roll: .

Und eine davon ist ganz sicher dieser Track:

Pusteblume 

Der gute Jaques (myspace-Profil + Homepage) kommt aus Sachsen-Anhalt und ist dort seit 2010 wohl kein Unbekannter mehr. Nach der künstlerischen Umgestaltung der „Löwenzahn“ – Melodie hat er sich 2011 auch an einer anderen Kindersendung „vergriffen“ – an der „Sendung mit der Maus“ nämlich :) , pünktlich zu deren 40. Geburtstag.

Nun gut, man muss schon halbwegs bescheuerte Musik mögen, um daran Gefallen zu finden, aber damit habe ich ja glücklicherweise kein Problem  :wink: . Schließlich fand ich schon anno 1998 den Song aus der allseits bekannten Nachmittagsunterhaltung „Captain Future“ so richtig toll – wer es nicht mehr kennt, hier gibbet das Teil: Phil Fuldner – The Final.

Trotz (oder wegen?) des eingängigen Samples direkt aus’m Bauwagen macht das Ding von Anfang bis Ende eine gute Figur, vor allem dann, wenn man es (wie eigentlich immer) ordentlich laut hört :hurra: . Wer da nicht mit dem Zeh wackelt, hat eben Pech gehabt.

Anhören kann man sich das ganze unter anderem hier:

Auf CD gibts davon (noch?) nichts, bislang ist alles nur als mp3 und als Vinyl erhältlich – und eben diese Scheibe ist gestern in meine Packstation getrudelt  :mrgreen: !

A*S*Y*S – No more fucking Rock’n’Roll

Hehe, ich krieg‘ euch alle  :evil: !

Und zwar alle Tracid-Traxxx – Scheiben  :wink: . Heute trudelte wieder eine Lieferung aus der Bucht ein, in wirklich tadellosem Zustand. Aber Zustand hin oder her: Wenn ich das Pistölchen auf dem Cover und dem Label sehe, bekomm‘ ich schon Puls  :hurra: !

Was war das eine geile Zeit damals! Wobei die Songs ja eigentlich zeitlos schön sind – zumindest für diejenigen, die sie mögen  :) !

Es wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis ich meine Tracid-Traxxx-Sammlung vollständig habe, aber ich bin gut dabei. Und als nächstes steckt mir auf jeden Fall die Picture-Disc von Kenji  Ogura feat. Melanie Di Tria – Kreissäge in der Nase – alleine schon wegen der Scheibe an sich:

Und unabhängig von Tracid-Traxxx werde ich mich wohl mal den Jungs von A*S*Y*S widmen müssen, die ja nicht ausschließlich beim Kai, sondern auch auf Acid Test, Cybertronic Records, Fe Records und iHDS released haben – da gibbet bestimmt noch Einiges auf die Ohren  :yes: !

Schallplatten- und CD-Börse in Saarbrücken

Nachdem ich erst kürzlich meine beiden 1210er gepimpt habe und nun dabei bin, sämtliches vorhandenes Vinyl zu digitalisieren, fiel mir vor ein paar Tagen durch Zufall eine Ankündigung einer Schallplatten- und CD-Börse in Saarbrücken in die Hände.

Hmm, am 01. November (Feiertag im Saarland und anderswo) hatte ich sowieso nichts besseres vor, außerdem besteht Tanzverbot (Allerheiligen = „stiller Feiertag„) und laute Musik darf man auch nicht hören :irre: . Wie gut, dass man sie wenigstens an einem solchen Tag kaufen darf :wink: .

Bislang war ich noch nie auf einer solchen Börse und eigentlich hasse ich auch Flohmärkte und gleichartige Veranstaltungen – zu sehr kommt da bei mir ein Sperrmüll-Feeling auf, aber neugierig wie ich nun mal bin, musste ich mir das anschauen. Vielleicht gibbet ja die ein oder andere Platte meiner altehrwürdigen Lieblingslabels, die sich günstig erstehen lassen 8) .

Vor Ort war ich dann allerdings einigermaßen enttäuscht: Nix mit elektronischer Tanzmusik und Lieblingslabel, stattdessen unzählige Plattenkisten mit fein säuberlich einsortierten Interpreten, die ich mir weder auf CD noch live und schon gar nicht auf Vinyl anhören will  O_o . Zugegeben, für mein laienhaftes Auge gab es ein reichhaltiges Repertoire quer duch so ziemlich alle Genres, aber genau das, worüber ich mich eigentlich gefreut hätte, gab es überhaupt nicht! Gar gar nichts :cry: !

Und nun :?: ?

Egal, wenn ich schon mal da bin, dann wird auch ein wenig „gegrabbelt“, vornehmlich dort, wo es *keine* Schilder mit den genannten Interpreten und Genres gibt, sondern irgendwas in der Art „1 Platte = 2 EUR / 10 Platten = 15 EUR“ steht. Vielleicht ist dort was dabei, was mich evtl. zu einem Kauf bewegen könnte?

Und in der Tat: An einem Stand, abseits der sortenreinen Interpreten, gab es durchaus ein paar Klassiker, die ich zwar längst auf CD oder als MP3 besitze, für die es sich aber dennoch lohnt, kleines Geld für die Version in tiefschwarz zu investieren :) . Schließlich bin ich mehr oder weniger mit diesen Songs groß geworden und sie gehörten später zum Pflichtprogramm beim Auflegen.

So bin ich dann letztendlich mit 20 Platten aus der Halle raus, 30 EURonen ärmer, aber trotzdem froh, die paar Kilo Vinyl jetzt in der eigens dafür vor Ort gekauften „Rettet Vinyl“ – Tüte unterm Arm zu haben :mrgreen: !

Aber wieso eigentlich „Rettet das Vinyl“ ?

Müsste es nicht viel eher so ausschauen :mrgreen: :

Weil ich ja nun nicht der kundige Plattensammler bin, sondern einfach an Vinyl meinen Spass hab‘, durfte die wirtschaftliche Betrachtung im Nachgang natürlich nicht fehlen. Also mal schnell an den entsprechenden Stellen im Netz gesucht und Marktpreise mit gezahlten Preisen verglichen.

Als da wären:

Spliff 85555 (LP) 4,90 € Eigentlich kenne ich ja nur „Déjà vu“ – und genau der Track ist hier auch drauf. Ganz klarer Kauf!
Europe The final countdown (Maxi) 9,86 € Wer kennt es nicht? Läuft andauernd an Silvester, kam aber auch öfters bei einer Anmoderation von *irgendwas* zum Einsatz.Nur weil das Ding aus Holland kommt, ist der Preis so hoch. Die deutschen Platten gehen für deutlich weniger über den Tisch. 
Spider Murphy Gang  Dolce Vita (LP) 1,08 €  Schickeria und Skandal im Sperrbezirk – must have für NDW.
Status Quo In the army now (Maxi) 1,19 € Mein großer Bruder war ganz hin und weg von dem Song – aber der war ja auch bei der Army, im Gegensatz zu mir  :mrgreen:
Paul Hardcastle 19 (Maxi) 3,02 € Das Ding war ja wohl Kult! Und irgendwann gab es auch die eingedeutschte Version mit dem damaligen Tagesschausprecher Werner Veigel.
Nena Nena (LP) 2,14 € Nena eben, da muss man ja nix Weiteres mehr zu sagen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich damals mit meinem neuen Kassettenrekorder samt neuem Kopfhörer so lange „Leuchtturm“ gehört habe, bis das Tape irgendwann Schrott war :mrgreen: . Und das Lied ist immer noch geil!
Frankie goes to hollywood Rage hard (Maxi) 1,22 € „Relax“ wäre mir zwar lieber gewesen, aber das hier tut es auch. Eher ein „Füllkauf“ wegen dem Rabatt.
Bangles Walk like an egyptian (Maxi) 4,21 € Ein Klassiker, und zeitlos schön! War damals eines meiner Lieblingslieder.
Mel & Kim Showing out (Maxi) 1,20 € War mir lange Jahre unbekannt, bis ich das Ding mal auf einem 80er Sampler entdeckt habe. Danach fand ich es einfach nur geil!
Culture Beat Der Erdbeermund (Maxi) 4,14 € Damit fingen Culture Beat 1989 an, gehört hatte ich das Lied noch nie. Ist auch nicht wirklich der Bringer, wohingegen die späteren Songs durchaus tanzbar waren :hurra: . Leider hat es den Torsten Fenslau zu früh dahin gerafft, sonst wäre da bestimmt noch das ein oder andere erschienen.
After the fire 1980-f (LP) 4,10 € Ähnlich wie bei „The final countdown“ oder „ROFO’s Theme“ hervorragend für eine Ansage geeignet. War seinerzeit die Erkennungsmelodie von Gottschalks „Na sowas“.
Sandra (I’ll never be) Maria Magdalena (Maxi) 1,32 € Ja ja, die Sandra. Ist übrigens in Saarbrücken geboren und steuerte später ein paar Vocals zu Michael Cretu’s (ihr damaliger Ehemann) „Enigma“ bei.
Toto IV (LP) 14,45 € Ui, die geht aber auch für teuer Geld weg. Hätte ich gar nicht gedacht. War eigentlich auch eher eine „Füllplatte“, denn leider ist „Hold the line“ da nicht mit bei. Muss ich mal sehen, was mir davon gefällt …
Herbert Grönemeyer Ö (LP) 3,36 € Auch eine „Füllplatte“, wenngleich mir „Was soll das“ und „Vollmond“ außerordentlich gut gefallen.
U2 Under a blood red sky – live (LP) 2,63 € „Sunday bloody sunday“ dürfte ja hinlänglich bekannt sein – leider mag ich Live-Platten nicht so wirklich. Ich tendiere also zu „Füllplatte“ …
Various Formel Eins – Cool Fun (2LP) 15,99 € Jepp, „Füllplatte“. Aber da wird bestimmt auch was drauf sein, was mir zusagt. Sind ja genug Tracks drauf …Grad gehört: Sadness von Enigma ist auch drauf – irgendwie ein toller Song! Hat sich also schon bezahlt gemacht.
Joachim Witt Goldener Reiter (Maxi) 9,99 € Ganz einfach Kult. Der Joachim war wohl schon immer ein wenig „strange“, seine späteren Lieder wurden ja noch „dunkler“ und seltsamer. Aber trotzdem schön!
Billy Idol Flesh for fantasy (Maxi) 6,85 € Der Billy ist mir noch in guter Erinnerung. Schließlich trat ich vor laaaangen Jahren bei einem Schulfest mal als Mini-Playback-Artist zu seinem Lied „Mony Mony“ auf. Meiner damaligen Musiklehrerin war das ganze damals wohl zu abgefahren, so dass sie mir knapp nach der Hälfte einfach die Musik abdrehte :roll: . War wohl etwas zu heftig für die damalige Zeit. Aber ich hatte meinen Spass!
Foreigner 4 (LP) 3,59 € „Juke box hero“ und „Urgent“ – alleine dafür lohnt sich schon der Kauf!

(Die Bilder sind fast ausnahmslos von recordsale.de, ich hoffe, die Jungs sind mir dafür nicht böse)

Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten hab‘ ich also tatsächlich einen guten Schnitt gemacht: 30,- EUR bezahlt, anderswo gibbet die Platten für 95,24 EUR. Natürlich abhängig vom Zustand und auch abhängig davon, ob sich überhaupt ein Käufer findet.

Aber hey, ich war ja nicht in SB um Geld anzulegen, sondern um es auszugeben :mrgreen: !

Die nächste Plattenbörse werde ich aber wohl überspringen, irgendwie bin ich noch nicht darüber hinweg, dass es überhaupt nix in der bereits erwähnten Stilrichtung gab :cry: . Da muss ich wohl weiterhin in den Plattenladen meines Vertrauens bzw. zu recordsale.de gehen. Damit kann ich aber auch gut leben  :)  …

Jam & Spoon – El Baile

Es ist schon Jahre her, als ich auf diesen Song aufmerksam wurde, grob geschätzt irgendwann im Jahr 1997 / 1998. Damals, die „Älteren“ werden sich sicher noch erinnern, lief auf VOX nach Sendeschluß bis zum frühen Morgen der sogenannte Vox-Nightloop mit unterschiedlichen Videozusammenschnitten von „Rave around the world“.

Spontan fallen mir da noch solche Trips ein wie „Rave on snow“ (Saalbach Hinterglemm), das „Sunflower Festival (Regensburg)“ oder  „Rave and Cruise (Mittelmeer)„.

Und bei eben diesem (Rave and Cruise Mittelmeer) lief immer wieder dieser markante Gute-Laune-Song, den ich natürlich unbedingt haben wollte (zu finden hier, youtube hat ihn leider wegen dieser unsäglichen GEMA-Streiterei gekickt :x ).

Was ich damals noch nicht wusste: Ich hatte ihn längst, denn er war auf dem Album „Kaleidoscope“ drauf – bewusst gehört hatte ich ihn allerdings nie :ups: .

Als ich letzte Woche bei recordsale.de einen Schwung „alter“ Klassiker auf Vinyl bestellt habe, fiel mir der Track allerdings zufällig wieder auf: Der *muss* auf jeden Fall auch in den Warenkorb, ganz ohne Frage :) !

Direkt nach Ankunft des Paketes war „in Erinnerungen schwelgen“ angesagt – und ich war überrascht: In *der* Form kannte ich den Song noch nicht :?: . Aber, und das ist das Schöne daran: Er ist mindestens dreimal besser als auf dem Kaleidoscope-Album :hurra: !

Übrigens: Teile der „Rave around the world“ – Filmchen finden sich bei Youtube (oder, wenn die GEMA was dagegen hat, auch anderswo :wink: ), ein Anschauen lohnt auf jeden Fall. Hier die Links zu denjenigen, die mir noch von früher bekannt sind:

Rave around the world

  • Airave (Bahamas / Miami, 1996): Part 1, Part 2
  • Rave and Cruise (Mittelmeer, 1997): Part 1, Part 2, Part 3
  • Sunflower Festival (Regensburg, 1997): Part 1, Part 2
  • Rave on Snow (Saalbach Hinterglemm, 1997): Part 1, Part 2

Bei den fehlenden Parts (ebenso wie beim Rave and Cruise Kenia / Sansibar, zu dem ich überhaupt nichts gefunden habe) hatte leider nicht nur die GEMA etwas dagegen, sondern auch das jeweilige Label  :irre: ! Wer bei den teilweise auf VHS aus’m analogen TV aufgenommen Folgen Bedenken hat, dass sein Urheberrecht (für Musik!) flöten geht, der hat sie nicht mehr alle  :wallbash: !

Tracid Traxx und Drehscheibe

Hach  :yes:

… das waren noch Zeiten, als ich bereits an den Covern beim heimischen Plattendealer sofort erkannte: DIE muss ich haben :hurra: ! Eins meiner Favorite-Labels war damals zweifelsohne Tracid Traxx von Kai Tracid, bei dem auf jeder Platte obenauf dieses lustige Pistölchen prangte:

Und während ich jetzt hier sitze und nach und nach alle Vinyl-Schätzchen in sterile Nullen und Einsen konvertiere, ganz einfach deshalb, um ein gewisses Backup zu haben, falls doch mal was zu Bruch geht, ist die Zeit günstig, mal ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen 8) .

Wie schon erwähnt: Damals war jedes derart gestaltete Cover eine glatte Kaufempfehlung, zu vernarrt war ich in den böse nach vorne gehenden Beat und die allgemein etwas härtere Spielart – die Tracks waren eben perfekte „Arschwackler“ mit ordentlich „Bums“ zwischendrin.

Heute würde man sagen, dass ich ein perfekter Tracid Traxx – Fanboy gewesen bin – und ich würde nicht widersprechen  :) . Schließlich zieren auch heute noch zwei Slipmats mit dem oben gezeigten Pistolen-Logo meine beiden Zwölfzehner  :mrgreen: .

Fast ebenso genial wie Kaufempfehlung war das Label Drehscheibe:

Leider leider gab es bei Tracid Traxx seit 2007 keine neue VÖ mehr, bei Drehscheibe schon seit 2005 nicht mehr  :cry: . Hat sich ja auch einiges geändert seit damals, sowohl was die Musik, als auch die Tonträger an sich angeht (aber: Vinyl ist nach wie vor nicht tot!).

Und trotzdem tut es mir um keine DM und EUR leid, die ich in die Scheiben investiert habe, so ein kleines bisken Retro von Zeit zu Zeit kann auch sehr erfrischend sein 8) .

Das Schöne daran: Trotz Digitalisierung bleiben das Knistern und Kratzen, an den neuralgischen Stellen sehr gut hörbar, weiterhin bestehen. Wäre ja damals auf der Tanzfläche auch undenkbar gewesen, dass irgendwann wirkliche Stille herrscht  :mrgreen: .

Zu guter Letzt noch zwei „Hörproben“, die gerade ihren Weg von analog zu digital gefunden haben:

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats